lebh nier logo header lebh nier headerbild

NIERENKREBS

leistenbild-nier

Aktuelles

NIERENKREBS-GRUPPENLEITER FÜR DAS LEBENSHAUS E.V. UNTERWEGS

NIERENKREBS-GRUPPENLEITER FÜR DAS LEBENSHAUS E.V. UNTERWEGS

„Von Patienten für Patienten“ das ist die Devise hier bei uns im Lebenshaus. Eine wichtige Rolle spielen dabei die Leiter der regionalen Nierenkrebs-Gruppen: ob als Veranstalter der regelmäßigen Gruppentreffen, erfahrene Gesprächspartner oder Anlaufstelle für neue Patienten. Auch in den vergangenen Wochen waren einige der engagierten Gruppenleiter auf Krebs-Informationstagen unterwegs, um den Verein in der Öffentlichkeit und vor allem bei Nierenkrebs-Patienten bekannt zu machen. Denn nur wer unser Angebot kennt, kann auch davon profitieren. 

 

Forum Gesundheit „Karzinome in der Urologie“ am 21. August in Bad Homburg

Unter dem Motto „Niere, Blase, Prostata – die häufigsten urologischen Krebsarten im Fokus“ informierten Experten rund um PD Dr. med. Jon Jones der Hochtaunus-Kliniken zu den jeweiligen Erkrankungen. Im Foyer des Veranstaltungsgebäudes gab es zusätzlich die Möglichkeit für Selbsthilfe-Gruppen, sich vorzustellen. Jan Fischer, Leiter der Nierenkrebs-Gruppe Rhein-Neckar war für das Lebenshaus e.V. mit einem Infostand mit dabei. 

Leider lag der Fokus der gesamten Veranstaltung auf Prostatakrebs und Informationen zum Thema Nierenkrebs kamen etwas zu kurz. „So hat die Radiologin ihr Verfahren zur Bekämpfung des Prostatakarzinoms mit einer neuen Technik angepriesen, aber gleich gesagt, sie kenne sich nur beim Prostatakarzinom aus. Auch der Reha-Arzt und der Urologe gingen nur auf das Prostatakarzinom ein, ganz kurz wurden die OP-Optionen bei Nierenkrebs gestreift“, berichtet Jan Fischer. Dementsprechend waren leider nicht allzu viele Nierenkrebs-Patienten anwesend.

Trotzdem vielen Dank an Jan Fischer für seinen Einsatz!

„Nierentag“ im KRH Klinikum Siloah in Hannover am 2. September 2017

Am 2. September 2017 fand im KRH Klinikum Siloah erstmals ein „Nierentag“ statt. Dabei informierten die Teams der Kliniken für Nephrologie und Urologie und anderer Fachkliniken des KRH über die Diagnose, Therapie, Früherkennung und Vorsorgemöglichkeiten bei Nierenkrankheiten. Auch Nierenkrebs war hier natürlich ein Thema.

Neben verständlichen Expertenvorträgen gab es allerhand Informationen rund um die Niere. So konnten sich Interessierte in einem begehbaren Nierenmodell das Organ einmal ganz genau von Innen ansehen oder in einem kleinen Check-Up die Funktion der eigenen Niere untersuchen lassen.

Mit unseren Gruppenleitern Marion und Jürgen Kreutzmann war auch das Lebenshaus bei der Veranstaltung vertreten. Das Ehepaar Kreutzmann hielt an Ihrem Infostand neben Broschüren, Flyern und Tagebüchern viele Tipps für Nierenkrebspatienten bereit. „Die Veranstaltung war gut besucht. Viele Patienten haben uns angesprochen und sich über Nierenkrebs informiert“, fasst Jürgen Kreutzmann den Tag zusammen. „Zusätzlich konnten wir Kontakt zu Experten knüpfen. Dr. med. Aso Khaffaf hat angeboten, uns in der Nierenkrebs-Gruppe Uelzen zu besuchen, um eine Gesprächsrunde in Sachen OP und Nierenkrebs zu führen“, so Jürgen Kreutzmann weiter. Sobald es dazu einen Termin gibt, werden wir diesen veröffentlichen.

09. September 2017: Selbsthilfetag Fulda „Selbsthilfegruppen in Osthessen: Experten in eigener Sache"

Selbsthilfe ist wichtig für Patienten und deren Angehörige. Das weiß auch „Die Paritätische“ in Fulda und veranstaltete daher Anfang September einen Selbsthilfetag. Dabei präsentierten sich ca. 30 Selbsthilfegruppen aus Osthessen auf dem Universitätsplatz.

Mit Hans Löffert, Leiter der Gruppe Fulda, war auch das Lebenshaus mit von der Partie. „Leider hat es an dem Tag geregnet. Deshalb waren nicht alle angemeldeten Gruppen gekommen. Auch die Besucherzahlen hielten sich aufgrund des schlechten Wetters in Grenzen“, erzählt Hans Löffert vom Selbsthilfetag in Fulda.

Krebs-Informationstag am Klinikum der Universität München, Campus Großhadern: Wissen, Hoffnung, Perspektiven

„Den Krebs allein mit modernen Mitteln der Medizin zu behandeln, reicht nicht aus. Es gilt, den kranken Menschen als Ganzes zu behandeln! Seine Bedürfnisse, Ängste, Sorgen und Ziele zu erkennen und Gesprächspartner anzubieten.“ Diese Worte drücken aus, was der jährliche Krebs-Informationstag auch 2017 wieder für Patienten, Angehörige und Interessierte sein wollte. Das Zitat stammt von Prof. Wolfgang Hiddemann, der die Veranstaltung am 16. September 2017 mit einem Vortrag zum Thema „Hochleistungsmedizin und Menschlichkeit“ eröffnete. Anschließend standen medizinische Experten den anwesenden Patienten, Angehörigen und Interessierten Rede und Antwort.

Prof. Dr. Michael Staehler und Dr. Robert Tauber informierten dabei zu „aktuellen Möglichkeiten der Behandlung bei Nierenkrebs“. Als Patientenvertreterin stand die Leiterin der Gruppe München, Beate Heine, den beiden Experten zur Seite.

Gemeinsam mit ihrem Mann Peter und Elke Koark hatte Beate zusätzlich einen Info-Tisch mit Nierenkrebs-Patientenbroschüren aufgebaut. Die vorbei schlendernden Besucher fanden hier nicht nur Informatives zur Erkrankung sondernd auch kompetente Gesprächspartner.

Herzlichen Dank an unsere Gruppenleiter für ihren ehrenamtlichen Einsatz bei den Informationsveranstaltungen!

 

Forum für Patienten mit GIST/ Sarkomen und deren A...
Fit durch den Herbst mit vitamingeladenen Smoothie...

Kommentare

 
Keine Kommentare vorhanden
Bereits registriert? Hier einloggen
Gäste
Freitag, 15. Dezember 2017

Im Gespräch

Login

German English French Italian Portuguese Russian Spanish Turkish