lebh gist logo header lebh gist headerbild



Therapieoption nach Imatinib und Sunitinib: Phase III Studie mit Regorafenib angelaufen

 

Eine randomisierte, doppelblinde, Placebo kontrollierte Phase III Studie mit Regorafenib plus optimaler Betreuung für Patienten mit metastasiertem und/oder nicht resezierbaren GIST, deren Erkrankung trotz einer Behandlung mit Imatinib (Glivec®) und Sunitinib (Sutent®) fortschreitet. In diesen Tagen ist auch im deutschsprachigen Raum eine klinische Studie der Phase III (im Englischen mit dem Namen GRID-trial) gestartet, um zu klären, ob Regorafenib von Bayer (BAY 73-4506) eine Behandlungsoption für Patienten mit Gastrointestinalen Stromatumoren (GIST) darstellt. Die Studie soll die Wirksamkeit und Sicherheit von Regorafenib bei Patienten mit metastasierten und/oder nicht resezierbaren Gastrointestinalen Stromatumoren bewerten, die schon mit Imatinib und Sunitinib vorbehandelt sind.

Derzeit sind die Optionen für Patienten mit einer progredienten Erkrankung nach Imatinib- und Sunitinib-Behandlung mit zwei „Off-Label-Optionen“ sehr begrenzt. Das Ziel der Studie ist es zu erforschen, ob Regorafenib eine sichere und effektive Behandlungsalternative für diese Patienten ist. Es können weltweit etwa 170 Patienten in 18 Ländern an dieser Studie teilnehmen. In der Studie werden Patienten per Zufallsverfahren im Verhältnis 2:1 aufgeteilt (randomisiert), um entweder in zwei Studienarmen Regorafenib (160mg am Tag für drei Wochen mit einer Woche Pause) oder in einem Studienarm Placebo (ein Scheinmedikament) zu bekommen. Die Studie ist eine sogenannte doppelbIind Studie, so dass weder der Patient noch der Arzt wissen, wer das Medikament bzw. das Placebo erhält. Patienten deren Erkrankung während der Studie weiter fortschreitet, können in den Regorafenib-Arm der Studie überwechseln.

Bayer zum Design der Studie: „Wir haben diesen Studienaufbau gewählt, um in dieser sehr speziellen Gruppe von Patienten, für die es keine zugelassene Therapie gibt, die Sicherheit und Wirksamkeit von Regorafenib zu bestimmen. Auch wenn Patienten, die in den Placebo Arm kommen, nicht sofort von der Teilnahme an der Studie profitieren, ist es wichtig zu betonen, dass die Studie eine Wechsel-Möglichkeit (Crossover) bietet, so dass Patienten die zuerst das Placebo bekommen, die Möglichkeit einer Behandlung mit Regorafenib bekommen, wenn der Tumor während der Studie fortschreitet. Unser erstes Ziel ist es mit dieser Phase III Studie die Sicherheit und die Wirksamkeit von Regorafenib bei dieser speziellen Patientengruppe zu bestimmen. Daher ist die Studie sorgfältig gestaltet worden, damit dieses Ziel auch erreicht werden kann.“

Das primäre Ziel dieser Studie ist die progressionsfreie Zeit (progression-free survival = PFS). Weitere Zielpunkte sind unter anderem das Gesamtüberleben (overall survival = OS), die Zeitspanne bis zur Progression (time to progression = TTP), Krankheitskontrollrate (disease control rate = DCR), Tumoransprechrate (tumour response rate = RR), Dauer des Ansprechens (duration of response = DOR) und die Sicherheit der Behandlung. Alle Patienten werden nach dem Ende der Behandlung weiterhin regelmäßig kontrolliert, wobei der Status der Erkrankung alle 3 Monate erfasst wird. Patienten die von der Behandlung mit Regorafenib profitieren - erhalten das Medikament unbegrenzt weiter.

Erste Studienergebnisse finden Sie hier: pdf  Regorafenib ASCO 2012 (169.22 kB)  

. 

Hintergrund zu Regorafenib:

Regorafenib ist ein in der Studienphase befindlicher, oraler Multikinase-Inhibitor. Die Substanz Regorafenib hemmt angiogene Kinasen wie die Rezeptoren für VEGF und den TIE2 Rezeptor, die eine zentrale Rolle bei der Angiogenese spielen. Darüber hinaus hemmt es verschiedene onkogene Kinasen, wie z.B. RAF, RET und c-KIT. Damit hilft es die Vermehrung von Krebszellen zu verhindern. Regorafenib hat in präklinischen Studien eine starke Antitumor-Aktivität durch das Verhindern von Tumorwachstum in verschiedenen Modellen gezeigt. Basierend auf diesen Voruntersuchungen wird Regorafenib derzeit in klinischen Studien auf die Wirksamkeit bei der Behandlung von verschiedenen Tumorerkrankungen getestet. Die klinische Aktivität von Regorafenib wurde erst kürzlich in Phase I und Phase II Studien bei verschiedenen Tumorarten nachgewiesen. Standorte für die Studie in Deutschland, Österreich und der Schweiz können Sie bei uns erfragen.

Im Gespräch

Login

German English French Italian Portuguese Russian Spanish Turkish